Was ist die Darm-grippe und wie soll man dagegen kämpfen?

Zvracení, průjem, celkový pocit slabosti a horečka, to jsou hlavní projevy nemoci, které se lidově říká střevní chřipka. I když zpravidla během několika dnů při dodržování vhodné diety a dostatečného pitného režimu sama odezní, nedoporučuje se ji podceňovat. Rizikovou skupinou jsou především děti a starší lidé.

Erbrechen, Durchfall, Gefühl von Schwäche, Magenschmerzen, Fieber: dass sind die Merkmalen von der Krankheit, die auch als die Darm-grippe bezeichnet wird. Wenn man eine passende Diät und einen Trinkplan einhält, verswindet die Grippe meistens während ein paar Tagen selbst. Trotzdem sollte man sie nicht unterschätzen. Die besondere Risikogruppe sind sowohl die Kinder, als auch die älteren Leute.

Die Darm-grippe wird fachlich als die Gastroenteritis bezeichnet. Als die Ursachen von dieser Krankheit gelten die Viren und Bakterien unterschiedlicher Herkunft. Sie betrifft beide den Magen und den Darm. Mit der Grippe als solcher hat sie nichts zu tun, nur einige Symptome können ähnlich sein, wie z.B. das schon gemeinte Fieber, die Benommenheit oder die übermäßige Müdigkeit. In diesem Artikel wird das Thema von der Darm-grippe mit dem Zweck behandelt, dass man diese Krankheit rechtzeitig erkennt und sich dagegen schätzen kann. Der Grund dafür ist das, dass sie einerseits die Ableitung des Wassers aus dem Körper verursacht, andererseits verursacht sie auch den Verlust von wichtigen Mineralien. Dieser Zustand kann leider ernsthafte Folgen haben.

Darm-grippe und Inkubationszeit

Der Terminus Inkubationszeit bezeichnet die Zeit, die zwischen dem Punkt verläuft, in dem die Infektion im Organismus in den Körper gelangt, bis zum Punkt, in dem sie ausbricht. Die Inkubationszeit bei der Darm-grippe dauert unterschiedlich lang, sie ist von der Herkunft abhängig. Deswegen kann sie entweder nur ein paar Stunden, oder auch ein paar Tagen dauern. Meistens ist es aber nicht länger als 4 oder 5 Tage. Typisch für die Darm-grippe ist ein sehr plötzlicher Beginn.

Symptome der Darm-grippe

Gleich am Anfang wurden die häufigsten Symptome gemeint. In diesem Teil werden auch andere Symptome eingeführt:

 

  • Gefühl des Erbrechens/ Erbrechen selbst
  • Übermäßige Müdigkeit
  • Appetitlosigkeit

  • Benommenheit

  • Durchfall
  • Bauchschmerzen und Bauchkrämpfen

  • Erhöhte Temperatur/ Fieber

  • Blähung und Flatulenz

  • Schmerz von Muskeln, Gelenke

  • Sodbrennen

Behandlung der Darm-grippe

Falls die Darm-grippe länger als eine Woche dauert, sollen die Patienten zum Arzt gehen. Dort verläuft eine Untersuchung, dessen Ziel ist festzustellen, was für eine Herkunft die Krankheit hat. Anhand dieser Ergebnisse werden die Medikamente ausgewählt, die die Symptome mildern und zugleich helfen die Balance im Verdauungstrakt wieder zu einführen. Falls es sich um eine Virusgrippe handelt, muss man nur eine strenge Diät halten. Dagegen wenn es eine bakterielle Grippe gibt, sollte man auch die medizinische Kohle zu der Diät zugeben, manchmal auch Antibiotikum.

Diät ist sehr wichtig

Der grundlegende Aspekt der Behandlung der Darm-grippe ist, als schon gesagt wurde, eine Diät. Falls sie streng gehalten wird, erreicht man die Ergebnisse sehr schnell. Was aber wichtig ist, ist die Diät nicht aufzugeben, auch wenn man sich schon besser fühlt. Der Verdauungstrakt ist nach der Darm-grippe sehr empfindlich. Deshalb ist es auf keinen Fall gut, eine Woche nach der Krankheit fette, gebratene oder anders reizbare Gerichte zu essen. Die Diät bei der Hausbehandlung richtet sich nach folgenden Grundsätzen:

  • 1. Tag: Man sollte gar nichts essen.
  • 2. und 3. Tag: Trockenes Essen kommt gelegen, wie z.B. das Gebäck, die Zwiebäcke, die Biskuits, möglich ist auch der Reis.
  • 4. und 5. Tag: Einige Arten von Obst können zugegeben werden.
  • 5. Tag und weiter: Man kann stufenweise und vorsichtig zurück zu den gewohnten Gerichten kommen (mit der Ausnahme von den fetten, gesalzen und gebraten Essen).

Man muss auch den Trinkplan gründlich einhalten. Darm-grippe führt aus dem Körper sehr viel Wasser weg. Deshalb leidet sehr oft der Patient an die Dehydratation. Das beste Getränk ist in diesem Fall der nicht gesüβte Tee oder Kräutertee, der man aber langsam und vorsichtig trinken muss. Es ist auch möglich Mineralwasser zu trinken, aber das Wasser muss immer nur nichtperlend sein.

Bei Kindern ist Darm-grippe besonders gefährlich

Der Kinderorganismus, der von der Magen- Darm-grippe betroffen ist, befindet sich in einer großen Bedrohung. Deswegen ist es wichtig, schneller zu reagieren. Die Konsumation des Wassers muss wirklich genügend sein, weil es bei den Kindern zum Verlust des Fluids sehr schnell kommt. Es gibt ein hohes Risiko von Dehydration. Falls die Krankheit einen Säugling betrifft, ist es nötig, ihn ins Krankenhaus zu bringen, damit man ihm die Ernährung intravenös geben kann.

Prävention als bester Schutz

Wer die Darm-grippe einmal erlebt hat, wird sicher damit einverstanden sein, dass sie eine sehr unangenehme Krankheit ist. Es hindert uns, die üblichen Tätigkeiten zu machen. Deswegen ist der beste Schutz die Prävention, deren Grund ist erstens die Hygiene (man soll sich regelmäßig die Hände waschen, Obst und Gemüse waschen) und zweitens das Vermeiden von verdorbenen Gerichten oder Rohstoffe, die nicht thermisch bearbeitet wurden (falls es verlangt von den Eigenschaften des Rohstoffes ist). Es ist auch empfohlen, das Immunsystem zu verstärken, am bestens mit Hilfe von verschiedenen Kräuterergänzungen der Nahrung.

Die Darm-grippe ist eine Krankheit, die man am liebsten vermeiden soll. Sie verlangt Geduld und den Willen, die Diät einzuhalten. Die Diät ist oft die einzige effektive Weise, wie die Funktion des Verdauungstraktes zu erneuern und die Infektion vernichten. Im Rahmen der Prävention empfiehlt man die gesunde Lebensweise zu führen und einen abwechslungsreichen und ausgewogenen Speiseplan zu haben, der alle wichtigen Stoffe für gute physische und psychische Kondition enthält. Am Ende wird eine kurze Liste von zugänglichen Speisen eingeführt, die man als heilkräftig bezeichnet und die den Verdauungstrakt beeinflussen:

  • Blumenkohl
  • Papaya
  • Zucchini
  • Gerste
  • Olive

 



in PDF download

Durchgelesen: 6638x




Psali jsme před rokem

1205-tainted-love-art

Sind Sie vom Partner abhängig?

Jede Abhängigkeit, von was auch immer, ist mit Komplikationen verbunden, oder – im schlimmeren Fall – mit weiteren Problemen und Hindernissen, Freiheits- oder Persönlichkeitsverlust. Eine Abhängigkeit vom Partner ist nicht so geläufig. Es ist wohl möglich, dass Sie denken, nur...